top of page

UNSERE LAGEN

Die Weinmanufaktur konnte in den letzten Jahren deutlich an Rebfläche zunehmen. Neben der Urfläche »Im Reichenberg« in der unser »Mutterschiff« entsteht bewirtschaftet Steven Schmidt inzwischen auch zwei weitere Weinlagen. So entstehen nun in einem Hektar renommierter Steillagen wie der »Bernkasteler Badstube« und »in den Lagen von morgen« im Hinterberg der »Wolfer Sonnenlay« handangebaute und ausdrucksstarke Moselweine. 

.»Wolfer Sonnenlay«

 

»Lay« ist ein altes Wort für Felsen oder Klippe & bezieht sich insbesondere auf eine Felswand oder einen Schieferfelsen. Die Wolfer Sonnenlay hat eine bestmögliche Süd-Süd-Ost-Ausrichtung. So kann der vom Schiefer geprägte Felsen sprichwörtlich jeden einzelnen Sonnenstrahl einfangen & dessen Wärme im Gestein speichern.

Der Boden ist hier für die Mosel typisch geprägt vom grauen Schiefer durchsetzt & durchzogen vom Tonschiefer. Dadurch wird die wichtige Wasserversorgung auch in sehr heißen Jahren gewährleistet.

Unsere Einzelpfahl-Parzelle »Im Reichenberg« ist überwiegend mit wurzelechtem Rebmaterial bestockt. Sie entstand im Zeitraum der frühen 50er bis 70er Jahre. Früher hatten die Trauben es dort schwieriger ihre optimale Reife zu erlangen.

 

Ein positiver Nebeneffekt des Klimawandels begünstigt nun die Bedingungen nicht nur dieser alten Weinlage. Kühle Fallwinde vom Hunsrück einströmend trocknen nach Regen & Tau zuverlässig ab & halten besonders während der letzten Reifeperiode die Nächte schön kühl. Was unter anderem zum Erhalt unserer moseltypischen Säure-Struktur beiträgt.

 

Die Lagen von gestern sind die Lagen von morgen

»Wolfer Klosterberg«

Der Wolfer Klosterberg bietet tiefgründigere Böden. Die Beschaffenheit hier ist etwas schwerer und beherbergt ein Konglomerat an verwittertem Blauschiefer, gepaart mit einem höheren Sand- und Lehmanteil. 

Die Weine von dort sind allgemein etwas »fetter« - nicht ganz so komplex, eher exotisch im Bouquet. 

Fast so steil wie die Wolfer Sonnenlay, jedoch ebenfalls in einer ausgezeichneten Süd-Süd-Ost-Ausrichtung erstreckt sich der Berg, wie sein Name schon sagt, unterhalb unserer Klosterruine aus dem 16. Jahrhundert.

 

 

»Bernkasteler Bratenhöfchen«

Das Bernkasteler Bratenhöfchen liegt innerhalb der Großlage Bernkasteler Badstube. Diese setzt sich aus den sechs besten Bernkasteler Lagen zusammen: Lay, Bratenhöfchen, Matheisbildchen, Graben, Alte Badstube am Doctorberg und der Bernkasteler Doctor. Mit West-Südwest-Ausrichtung umfasst die Badstube unterschiedlich steile Hanglagen von insgesamt ca. 50 Hektar Fläche. Der Name geht vermutlich zurück bis ins Mittelalter auf die in Bernkastel vorkommenden heißen Quellen, die als Badestube genutzt wurden. 

Die Weine der Bernkasteler Badstube stammen von dunklen Tonschieferböden mit viel Feinerde und Humus. Der ölige Schiefer macht die Weine saftig und voluminös. Der Boden kann Wasser gut speichern und das bringt sowohl Eleganz als auch Frische ins Glas. Fruchtbetont, lebendig und mit zartem Schmelz am Gaumen – so überzeugen die Weine aus der Bernkasteler Badstube.

bottom of page